Vin de Pays d`Oc

Bezeich­nung für Wei­ne aus dem Languedoc-Roussillon mit geschütz­ter geo­gra­phi­sche Her­kunft (Indi­ca­ti­on Géo­gra­phi­que Pro­té­gée = IGP). Unter die­ser Bezeich­nung, die 2009 die Kate­go­rie „Land­wei­ne“ (Vin de Pays) steht, kommt die über­wie­gen­de Anzahl der IGP- Frank­reichs (80 Pro­zent) in den Han­del. Teils sind es ein­fa­che­re Wei­ne, teils aber hoch­wer­ti­ge Rot- und Weiß­wei­ne von Win­zern, die sich nicht durch die AOC-Bestimmungen ein­engen las­sen wol­len. So wer­den etwa sehr gute Sor­ten­wei­ne aus Vio­gnier, Char­don­nay, Syrah, Mour­vèd­re, Cabernet-Sauvi­gnon oder Mer­lot erzeugt. Zu den guten Erzeu­gern gehö­ren u. a. Gérard Bert­rand, Bosc (Pierre Bési­net), Cazal-Vieil, Paul Mas, d’Ormesson, Saint-Martin-de-la-Garrigue.”