Uhudler

Stren­ger, ent­fernt nach Wald­bee­ren schme­cken­der Wein, der aus ame­ri­ka­ni­schen Direkt­trä­ger-Reben erzeugt wird, die einst zur Abwehr der Reb­laus ins Süd­bur­gen­land impor­tiert wor­den waren. Dem Uhud­ler ging jahr­zehn­te­lang der Ruf vor­aus, einen erhöh­ten Anteil an Methyl­al­ko­hol zu ent­hal­ten und daher bei der Bevöl­ke­rung zu Schwach­sinn und Aggres­si­vi­tät, aber auch zu erhöh­ter Man­nes­kraft zu füh­ren. Die Auf­fas­sung ist irrig. So kommt es, dass der Wein (erzeugt aus Reben wie z. B. Dela­ware, Ripar­tel­la, Con­cord, Isa­bel­la) alle Pflanz­ver­bo­te, Kel­ter­ver­bo­te und Ver­kaufs­ver­bo­te über­dau­ert hat. 1992 ist mit Geneh­mi­gung der EU das letz­te Kel­ter­ver­bot gefal­len. Heu­te ist der Uhud­ler im Süd­bur­gen­land, und dort v. a. in der Wein­bau­ge­mein­de Hei­li­gen­stein, eine Touristenattraktion.