Tokajer

Wein aus dem äußers­ten Nord­os­ten Ungarns, der aus den Sor­ten Fur­mint, Hárs­le­velú sowie Mus­cat Blanc à Petit Grains gewon­nen wird. Vor­aus­set­zung ist aller­dings, dass über die Hälf­te der Trau­ben von der Edel­fäu­le befal­len sein muss. Wäh­rend die gesun­den Trau­ben nor­mal ver­gä­ren, wer­den die edel­fau­len Aszú-Trauben zu einer Art Mai­sche ver­ar­bei­tet und dem gären­den Wein zuge­ge­ben: je mehr, des­to süßer und edler fällt er aus. Drei Putt­on­yos auf dem Eti­kett ent­spre­chen einer Aus­le­se, vier einer Bee­ren­aus­le­se, sechs einer Tro­cken­bee­ren­aus­le­se (Putt­on­yos: Anzahl der Büt­ten mit Aszú-Trauben, die einem 136-Liter-Fuder zuge­ge­ben wer­den; eine Büt­te fasst 15 Kilo­gramm). Eine Aszú Eszen­cia, die Per­fek­ti­on des Tokaj, gärt bis zu zehn Jah­re.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben