Sherry

Gespri­te­ter Likör­wein aus einem genau begrenz­ten Anbau­ge­biet im süd­spa­ni­schen Anda­lu­si­en. Sher­ry exis­tiert in zahl­rei­chen Vari­an­ten. Er kann tro­cken oder voll­süß sein, dun­kel oder hell, stark oder mäßig alko­hol­reich. Man unter­schei­det zwei Grund­ty­pen: den stroh­gel­ben, tro­cke­nen Fino und den dunk­len Olo­ro­so. Die­se bei­den Grund­ty­pen sind der Aus­gangs­punkt für Dut­zen­de von Spiel­ar­ten, in denen der Sher­ry auf den Markt kommt: mal als siru­par­ti­ger Likör, mal als hoch­fei­ner, gereif­ter, tro­cke­ner Wein. Der Weiß­wein, aus dem Sher­ry erzeugt wird, ist eher flach und ziem­lich belang­los. Erst durch Aguar­den­te, jenen Brannt­wein, der ihm in klei­nen Men­gen zuge­ge­ben wird, erhält er sei­nen vol­len, wür­zi­gen Geschmack und sein unnach­ahm­li­ches Feu­er.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben