Sauvignon Vert

Wei­ße Reb­sor­te mit unkla­rer Fami­li­en­zu­ge­hö­rig­keit, die auf kei­nen Fall mit der Sau­vi­gnon Blanc ver­wandt ist. Sie ergibt voll­mun­di­ge, leicht aro­ma­ti­sche Wei­ne mit nied­ri­ger Säu­re, die auch in war­men Zonen gute Ergeb­nis­se bringt. Sie ist in Euro­pa, wo sie Sau­vi­gno­nas­se genannt wird, nur noch sel­ten anzu­tref­fen. In Chi­le und Kali­for­ni­en wur­de die Sor­te lan­ge für Sau­vi­gnon Blanc gehal­ten (heu­te bestehen die meis­ten Sauvignon-Rebbestände die­ser Län­der aller­dings aus ech­ten Sauvignon-Blanc-Stöcken). Mole­ku­lar­ge­ne­ti­sche Unter­su­chun­gen haben bestä­tigt, dass die im ita­lie­ni­schen Friaul-Julisch Vene­ti­en weit ver­brei­te­ten Sor­te Tocai Friu­la­no mit der Sau­vi­gno­nas­se iden­tisch ist.