Ruche

Eigen­wil­li­ge, locker­bee­ri­ge Rot­wein­trau­be mit gerin­gen Erträ­gen, die im Pie­mont einst weit ver­brei­tet war und heu­te prak­tisch nur noch in weni­gen Dör­fern nörd­lich von Asti kul­ti­viert wird. Dort wird aus ihr ein (meist) tro­cke­ner, sehr aro­ma­ti­scher DOC-Rot­wein von oft­mals 14 Vol. % Alko­hol erzeugt, der durch sein eigen­wil­li­ges Rosenblüten- und Gewürz­nel­ken­aro­ma unver­wech­sel­bar ist. Er kommt als Ruche’ di Cas­ta­gno­le Mon­fer­ra­to auf den Markt. Ursprung und Ver­wandt­schaft der Sor­te sind unbe­kannt.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter