Rieslaner

Im Jahr 1921 gezüch­te­te Kreu­zung aus Sil­va­ner x Ries­ling, die Riesling-ähnliche Wei­ne mit duf­ti­gem, nicht zu brei­tem Bou­quet und ras­si­ger Säu­re ergibt und zu den qua­li­ta­tiv erfolg­reichs­ten Neu­züch­tun­gen in Deutsch­land gehört. Aller­dings steht die Sor­te heu­te nur­mehr auf weni­ger als 100 ha, v. a. im Anbau­ge­biet Fran­ken. Dort kann sie schon im Spätlese-, beson­ders aber im Auslese- und Bee­ren­aus­le­sebereich Spit­zen­qua­li­tä­ten brin­gen. Bei nied­ri­gen Most­ge­wich­ten wir­ken die Wei­ne dage­gen oft grün und unreif.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter