Rasteau

Dorf im süd­li­chen Rhô­ne-Tal und gleich­na­mi­ge Appel­la­ti­on für Vin Doux Natu­rel (AOC Ras­teau), einen meist roten, port­wein­ähn­li­chen Ape­ri­tif­wein aus alten Grenache-Noir-Reb­stö­cken (even­tu­ell mit etwas Gren­ache Gris oder Blanc). In gerin­gem Umfang erzeugt man auch den Ras­teau Doré, einen kom­ple­xen kup­fer­far­be­nen, fet­ten, likör­ar­ti­gen Wein, der ohne lan­gen Scha­len­kon­takt vini­fi­ziert wird. Die Gemein­de­la­ge gehört auch zur süd­fran­zö­si­schen Appel­la­ti­on Côtes du Rhône-Villages und erzeugt kräf­ti­ge, erdi­ge und kräuter-würzige Rot­wei­ne. Bekann­te Erzeu­ger sind Bressy-Masson, Cave de Ras­teau, Coteaux des Tra­vers, Grand Nico­let.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben