Pouilly Fumé

An der mitt­le­ren Loire gele­ge­ne Appel­la­ti­on mit etwa 1000 ha Reb­flä­che, am gegen­über­lie­gen­den Ufer der Appel­la­ti­on Sancer­re. Die Weiß­wei­ne von Pouil­ly sind in der Spit­ze kraft­vol­ler, alko­hol­rei­cher und fei­ner als jene. Auf den kalk- und kie­sel­hal­ti­gen Böden ergibt die Sauvignon-Blanc-Trau­be, die hier (unter dem Namen Blanc Fumé) 95 Pro­zent der Reb­hän­ge bedeckt, beson­ders aus­drucks­vol­le Wei­ne. Wegen des hohen Anteils an Flint­stein (Silex), haben vie­le Wei­ne eine cha­rak­te­ris­ti­sche Feu­er­stein­no­te. Auf den weni­ger silex­hal­ti­gen Böden wird (immer sel­te­ner) die Chas­selas-Trau­be ange­baut, die den ein­fa­che­ren Pouilly-sur-Loire ergibt. Berühm­ter Erzeu­ger ist Didier Dague­ne­au.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter