Oechslewaage

Von C. F. Oechs­le ent­wi­ckel­te Senk­waa­ge zur Mes­sung des Most­ge­wichts (auch Oechs­le­me­ter genannt). Sie besteht aus einem Glas­zy­lin­der und einer Spin­del mit gra­dier­ter Mess­ska­la. Der Zylin­der wird mit Most gefüllt und die Spin­del hin­ein­ge­ge­ben: Das Ergeb­nis kann an der Grad­ein­tei­lung der Spin­del abge­le­sen wer­den. Das Prin­zip beruht auf fol­gen­der Erk­ent­nis: Je mehr Zucker in der Flüs­sig­keit ent­hal­ten ist, des­to weni­ger sinkt das Ther­mo­me­ter (d. h. des­to höher ist die Dich­te der Flüs­sig­keit).

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter