Molinara

Farb­schwa­che Rot­wein­sor­te, die im Gebiet öst­lich des Gar­da­sees ange­baut wird und Bestand­teil des Bar­do­li­no und Val­po­li­cel­la (bzw. Ama­ro­ne) ist. Sie steu­ert wenig Far­be und Tan­nin bei. Aus die­sem Grund wird ihr Anteil in der Sor­ten­mi­schung zuneh­mend redu­ziert, teil­wei­se sogar auf Null. Der meh­li­ge Duft, der auf den Bee­ren liegt, hat ihr den Namen Moli­na­ra (»die Gemah­le­ne«) ein­ge­tra­gen. Syn­ony­me der Moli­na­ra sind Ros­sa­ra, Rossa­nel­la.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben