Mittelburgenland

Zum Bur­gen­land gehö­ren­des Rot­wein­an­bau­ge­biet süd­lich des Neu­sied­ler Sees bzw. des Öden­bur­ger Gebir­ges, in Öster­reich auch als »Blau­frän­kisch­land « bekannt. Die berühm­tes­ten Wein­bau­ge­mein­den sind Necken­markt, Horit­schon, Deutsch­kreutz und Lutz­manns­dorf. Neben Blau­frän­kisch wird auch Zwei­gelt sowie ein wenig Caber­net Sau­vi­gnon, Syrah und Mer­lot ange­baut. Aus die­sen Orten kom­men vie­le der bes­ten öster­rei­chen Rot­wein­er­zeu­ger: Wenin­ger, Kerschbaum, Iby, Igler, Gsell­mann, Johann Hein­rich sowie der Win­zer­kel­ler Necken­markt und die Ver­ei­nig­ten Win­zer Blau­frän­kisch­land. Die wei­ßen Sor­ten, die einst den größ­ten Teil des Mit­tel­bur­gen­lands bedeck­ten, machen heu­te weni­ger als 20 Pro­zent aus. Ins­ge­samt sind 2100 ha mit Reben bedeckt.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter