McLaren Vale

Bedeu­ten­des Rot­wein­an­bau­ge­biet in Süd-Australien, in dem viel Caber­net Sau­vi­gnon und Shiraz ange­baut wird. Aus die­sen Sor­ten wer­den dra­ma­tisch vol­le, gera­de­zu opu­len­te Wei­ne her­ge­stellt, die eine ähn­li­che Struk­tur wie die Wei­ne aus dem Baros­sa Val­ley haben, aller­dings fri­scher und duf­ti­ger sind. Das Anbau­ge­biet ist sehr warm, liegt aber direkt am Golf von St. Vin­cent und wird immer wie­der durch küh­le Mee­res­bri­sen abge­kühlt. Dadurch wird ver­hin­dert, dass die Trau­ben zu schnell rei­fen und ihre Aro­men ver­lie­ren. Durch zahl­rei­che Neu­an­pflan­zun­gen in den letz­ten Jah­ren ste­hen über 2500 ha unter Reben. Neben Caber­net Sau­vi­gnon und Shiraz erge­ben auch Gren­ache und Mer­lot Spit­zen­qua­li­tä­ten. Mit San­giove­se und Tem­pranil­lo wird expe­ri­men­tiert. Weiß­wei­ne wer­den nur in ganz gerin­gem Umfang ange­baut. McLa­ren Vale ist ein Vor­ort von Ade­lai­de. Nach ihm ist das Anbau­ge­biet benannt, obwohl die ers­ten Reben, die John Reynell 1838 pflanz­te, in Reynel­la stan­den, einem ande­ren Vor­ort des Anbau­ge­biets. Heu­te zieht sich McLa­ren Vale vom Stadt­rand Ade­lai­des über Reynel­la und Wil­lun­ga bis nach Aldin­ga Beach. An der Rück­sei­te wird es durch die Lof­ty Ran­ges begrenzt. Es ist ein leicht hüge­li­ges Gebiet, wobei die bes­ten Wein­ber­ge in Mee­res­nä­he lie­gen, wo es am kühls­ten ist: etwa McLa­ren Flat bei Wil­lun­ga. Fast alle Gro­ßen der aus­tra­li­schen Wein­in­dus­trie haben Reben im McLa­ren Vale oder kau­fen dort Trau­ben. Eini­ge haben eige­ne Kel­le­rei­en wie Hardy’s Tin­ta­ra, Rose­mount, Edwards & Chaf­fey (Sou­th­corp). Tra­di­ti­on­s­kel­le­rei­en mit lan­ger Geschich­te und teil­wei­se her­vor­ra­gen­den Wei­nen sind d’Arenberg, Cha­pel Hill, Châ­teau Reynel­la, Hasel­gro­ve, Pir­ram­im­ma, Tata­chil­la, Wir­ra Wir­ra. Die Wei­ne von Cla­ren­don Hills, Fox Creek und Noon haben Kult­sta­tus.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter