Malvasia Bianca

Alte Weiß­wein­reb­s­or­te, die vor­nehm­lich in Ita­li­en, aber auch in ande­ren Mit­tel­meer­län­dern ange­baut wird und meist ein­fa­che, neutral-fruchtige Wei­ne ohne viel Cha­rak­ter ergibt. Sie wer­den größ­ten­teils tro­cken aus­ge­baut. Es gibt aber auch zahl­rei­che süße Vari­an­ten bis hin zu hoch­grä­di­gen Likör­wei­nen. Die Sor­te ist anti­ken Ursprungs und gelang­te ver­mut­lich schon in vor­christ­li­chen Zei­ten über Kre­ta und Grie­chen­land nach Ita­li­en, spä­ter nach Spa­ni­en, Por­tu­gal, Madei­ra und an die Dal­ma­ti­ni­sche Küs­te. Heu­te gibt es eine unüber­schau­ba­re Anzahl an Spiel­ar­ten, die teils gro­ße ampelo­gra­phi­sche Unter­schie­de auf­wei­sen, sich teils aber auch nur nament­lich von­ein­an­der unter­schei­den. In Ita­li­en, wo sie noch heu­te zu den am meis­ten kul­ti­vier­ten Reb­sor­ten gehört, wird sie auch Mal­va­sia Bian­ca Lun­ga genannt.

Partner

Unser Newsletter