Lladoner-Pelut

Tra­di­tio­nel­le Reb­sor­te des Rouss­il­lon (auch Lle­do­ner Pelut), die in ganz Süd­frank­reich (auch Langue­doc, Pro­vence) sowie auf Kor­si­ka kul­ti­viert wird. Aller­dings haben sich nur ca. 400 ha Reb­flä­che erhal­ten. Klei­ne Bestän­de exis­tie­ren noch in Spa­ni­en. Die Rot­wein­trau­be erin­nert sowohl der Ampelo­gra­phie nach, als auch nach orga­n­olep­ti­scher Prü­fung stark an die Gren­ache Noir-Rebe, wor­auf auch eini­ge ihrer zahl­rei­chen Syn­ony­me Bezug neh­men: Gren­ache Poi­lu, Gren­ache Gris, Gren­ache Velu (im Midi), Gren­ache Tomen­teux bzw. Gren­ache d’Afrique in Alge­ri­en. Von der Gren­ache unter­schei­det sie sich v. a. durch ihre Beeren- (leicht ellip­tisch) und Trau­ben­form (etwas län­ger) und die fei­ne Behaa­rung ihrer Blatt­un­ter­sei­ten. Sie ergibt ähn­lich fruch­ti­ge, run­de Wei­ne, die etwas alko­ho­l­är­mer und schwä­cher in der Far­be sind.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben