Landwein

In vie­len Län­dern gebräuch­li­che Bezeich­nung für einen Wein, der qua­li­ta­tiv zwi­schen einem Tafel­wein und einem Qua­li­täts­wein anzu­sie­deln ist. In Frank­reich heißt er Vin de Pays, in Spa­ni­en Vino de la Tier­ra, in Ita­li­en heißt er Indi­ca­zio­ne Geo­gra­fi­ca Tipi­ca, in Por­tu­gal Vin­ho Regio­nal. Nach der Euro­päi­schen Gesetz­ge­bung unter­liegt ein Land­wein stren­ge­ren Anfor­de­run­gen und muss einen höhe­ren Min­dest­al­ko­hol­ge­halt auf­wei­sen als ein Tafel­wein, braucht jedoch nicht die stren­gen Kri­te­ri­en zu erfül­len, die an einen Qua­li­täts­wein gestellt wer­den.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben