Kalkstein

Har­tes Sedi­ment­ge­stein aus Kal­zi­um­kar­bo­nat (Kal­zit), das in vie­len euro­päi­schen Wein­an­bau­ge­bie­ten in unter­schied­li­chen Ver­wit­te­rungs­zu­stän­den und mit unter­schied­li­chen Bei­mi­schun­gen anzu­tref­fen ist, etwa an der Côte d’Or oder in Tei­len der Tos­ka­na. Kalk­stein­bö­den, die durch Abla­ge­run­gen von Koral­len, Schne­cken, See­ster­nen, Muscheln und ande­rem See­ge­tier ent­stan­den sind, sind beson­ders hart, sodass die Wein­re­be ledig­lich durch Stein­ris­se und -spal­ten in die Tie­fe wur­zeln kann, um Feuch­tig­keit zu finden.