Grolleau

Immer sel­te­ner anzu­tref­fen­de fran­zö­si­sche Rot­wein­trau­be (auch Grol­leau Noir), die man v. a. an der Loire, im Anjou und in der Tou­rai­ne antrifft. Die auch unter dem Namen Grol­leau des Cinq-Mars und unter der Schreib­wei­se Gros­lot bekann­te Reb­sor­te ist von min­de­rer Qua­li­tät und wird z. B. für den Rosé aus Azay-le-Rideau und die halb­tro­cke­nen Rosé d’Anjou-Ver­schnit­te ver­wen­det.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben