Crémant d`Alsace

Fran­zö­si­sche Appel­la­ti­on für Schaum­wei­ne nach der Métho­de Tra­di­ti­on­nel­le aus dem Elsass. Die Sta­tu­ten dafür wur­den 1976 erlas­sen, obwohl schon vor­her Schaum­wei­ne nach der glei­chen Metho­de her­ge­stellt wor­den waren. Zuge­las­sen sind die Reb­sor­ten Pinot Blanc, Auxer­rois, Pinot Gris, Pinot Noir, Ries­ling und Char­don­nay. Die Trau­ben für die Crémant-Erzeugung stam­men aus dem Gebiet der Groß­ap­pel­la­ti­on Alsace und wer­den früh gele­sen, um Säu­re und Sprit­zig­keit mit­zu­brin­gen. Die meis­ten Cré­mants d’Alsace sind Cuvées auf der Basis der Pinot-Blanc-Traube. Es gibt aber auch sor­ten­rei­ne Cré­mants, z. B. aus Ries­ling oder Pinot Blanc. Pinot Noir ergibt rein­sor­ti­ge Cré­mants d’Alsace Rosé und ver­ein­zelt wei­ße Blancs de Noir. Die fruch­ti­gen, fri­schen und teil­wei­se anspruchs­vol­len Schaum­wei­ne machen inzwi­schen etwa 15 Pro­zent der Wein­er­zeu­gung des Elsass aus.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben