Cloudy Bay

Bekann­tes­tes neu­see­län­di­sches Wein­gut, das den inter­na­tio­na­len Ruf der neu­see­län­di­schen Wei­ne begrün­det hat. Es liegt im Anbau­ge­biet von Marl­bo­rough und wur­de 1985 von dem Aus­tra­li­er David Hoh­nen, Besit­zer des Wein­guts Cape Men­tel­le in West-Australien, gegrün­det. 1987 erschie­nen die ers­ten unter Wein­ma­cher Kevin Judd erzeug­ten Wei­ne. Sie erhiel­ten nur die bes­ten Kri­ti­ken. Heu­te ste­hen rund 100 ha unter Reben. Erzeugt wer­den Char­don­nay, Sau­vi­gnon Blanc, Te Koko (ein rei­fer, eichen­holz­las­ti­ger Sau­vi­gnon Blanc), Gewürz­tra­mi­ner, Late Har­vest Ries­ling, Pinot Noir und Pelo­rus (Schaum­wein). Ins­be­son­de­re der Sau­vi­gnon Blanc (mit 10 Pro­zent Sémil­lon) genießt bis heu­te eine hohe Repu­ta­ti­on, obwohl er (unty­pisch für Marl­bo­rough) teil­wei­se im klei­nen Holz­fass aus­ge­baut wird. 1990 wur­de die Mehr­heit an Cape Men­tel­le (und damit an Clou­dy Bay) an das bekann­te fran­zö­si­sche Cham­pa­gner­haus Veuve Clic­quot ver­kauft.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter