Clos

frz., abge­schlos­se­ner, oft (aber nicht immer) von einer Mau­er ein­ge­fass­ter Wein­berg, der meist eine beson­ders gute Lage dar­stellt (berühm­tes Bei­spiel: Clos de Vougeot im Bur­gund). Die Bezeich­nung ist v. a. im Bur­gund gebräuch­lich, wird aber manch­mal auch in ande­ren Gebie­ten benutzt, um auf die beson­de­re Qua­li­tät des Weins und sei­ner Her­kunft hin­zu­wei­sen.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben