Castel del Monte

Dyna­mischs­tes aller apu­li­schen Ursprungs­ge­bie­te, in der Pro­vinz Bari um das welt­be­rühm­te acht­ecki­ge Kas­tell des deut­schen Kai­sers Fried­rich II. gele­gen. Die DOC-Wei­ne der Zone umfas­sen alle tra­di­tio­nell ange­bau­ten Sor­ten der Gegend (weiß: Pam­pa­n­u­to, Bom­bi­no Bian­co; rosé: Bom­bi­no Nero; rot: Uva di Troia, Mon­te­pul­cia­no, Aglia­ni­co). Hin­zu gekom­men sind Char­don­nay, Pinot Bian­co, Sau­vi­gnon Blanc sowie Caber­net Sau­vi­gnon, Caber­net Franc und Pinot Nero. Aus ihnen wer­den meist in der Cuvée, teil­wei­se aber auch rein­sor­tig moder­ne, aus­ge­wo­ge­ne, nicht über­trie­ben schwe­re Wei­ne geho­be­ner Qua­li­tät erzeugt, die sich durch kla­re fruch­ti­ge Aro­men aus­zeich­nen. Kom­ple­xe Rot­wei­ne fin­det man dafür nur noch sel­ten. Füh­ren­de Erzeu­ger sind Rive­ra, Tor­ma­re­s­ca (Antin­o­ri), Tor­reven­to.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben