Canterbury

Pro­vinz und Anbau­ge­biet auf der Süd­in­sel Neu­see­lands um die Haupt­stadt Christ­church, das wegen sei­nes küh­len Kli­mas in den letz­ten Jah­ren einen gro­ßen Zulauf an Win­zern erfah­ren hat. Die Wein­berg­flä­che ist mit weni­ger als 250 ha aller­dings gering. Wäh­rend die Char­don­nay-Wel­le etwas abebbt und die Ries­ling-Begeis­te­rung zunimmt, heißt die gro­ße Her­aus­for­de­rung beim Rot­wein Pinot Noir. Obwohl in man­chen Jah­ren Spät­frös­te die Erträ­ge redu­zie­ren und gan­ze Ern­ten zer­stö­ren, erlan­gen die Wei­ne aus die­ser Sor­te welt­weit immer mehr Aner­ken­nung, ins­be­son­de­re die aus der Unter­zo­ne Wai­pa­ra. Neben Tra­di­ti­ons­wein­gü­tern wie Gie­sen und St. Hele­na haben sich bereits eini­ge der Neu­an­kömm­lin­ge einen Namen gemacht, etwa Kaitu­na Val­ley und San­dihurst.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben