Boca

Win­zi­ges Ursprungs­ge­biet für einen Rot­wein, der zwar nur noch auf einer klei­nen Flä­che wächst (in dem gleich­na­mi­gen Dorf in der nord­ita­lie­ni­schen Pro­vinz Nova­ra auf 550 Meter ü. d. M.), doch ein gro­ßes Qua­li­täts­po­ten­zi­al besitzt. Er wird aus einer Cuvée von Neb­bio­lo (45 bis 70 Pro­zent), Ves­po­li­na (20 bis 40 Pro­zent) und Bonar­da (max. 20 Pro­zent) gewon­nen, muss laut DOC-Sta­tu­ten drei Jah­re im Holz­fass rei­fen und darf erst nach zwei Jah­ren frei­ge­ge­ben wer­den. Gute Erzeu­ger sind Zanet­ta, Pode­re ai Val­lo­ni, Chris­toph Künz­li

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter