Bierzo

Kas­ti­li­sches DO-Anbau­ge­biet mit knapp 4000 ha Reb­flä­che, im Nord­wes­ten Spa­ni­ens an der Gren­ze zu Gali­ci­en gele­gen. Die Regi­on ist noch stark tra­di­tio­nell geprägt und bringt in der Haupt­sa­che wenig fei­ne Rot­wei­ne aus Gar­nacha sowie aus der hier hei­mi­schen Men­cía (60 Pro­zent) her­vor. Letz­te­re kann aller­dings auch qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge und v. a. höchst eigen­stän­di­ge Wei­ne erge­ben, wenn man eine kla­re Lagen­se­lek­ti­on macht und den Ertrag stark dros­selt, wie z. B. die Wei­ne von Álva­ro Pala­ci­os und Ricar­do Perez (Desce­dien­tes de J. Pala­ci­os) ein­drucks­voll bewei­sen. Dane­ben gibt es Weiß­wei­ne aus der tra­di­tio­nel­len Sor­te Doña Blan­ca, aber auch ange­nehm fri­sche Wei­ne aus Godel­lo sowie qua­li­tät­vol­le, rein­sor­tig gekel­ter­te Char­don­nays, z. B. von Pra­da a Tope. Wegen des küh­le­ren Kli­mas besitzt Bier­zo eine gro­ße wein­bau­li­che Zukunft, ins­be­son­de­re für ele­gan­te Rot­wei­ne, u. a. aus Caber­net Sau­vi­gnon oder für Cuvées aus Tem­pranil­lo mit Caber­net Sau­vi­gnon und Mer­lot (z. B. von Luna Beberi­de).

Partner

Unser Newsletter