Bewässerung

Flu­ten der Wein­ber­ge zur künst­li­chen Ver­sor­gung der Reben mit Was­ser. Dies war v. a. im tra­di­tio­nel­len Wein­bau Chi­les und Argen­ti­ni­ens die übli­che Form der Was­ser­ver­sor­gung der Reben wäh­rend der Vege­ta­ti­ons­zeit bzw. der som­mer­li­chen Tro­cken­zei­ten. Aber auch heu­te wer­den noch vie­le moder­ne Rebanla- gen drei- bis vier­mal im Jahr geflu­tet.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter