Bellet

Win­zi­ge süd­fran­zö­si­sche Appel­la­ti­on in der Pro­vence, die nur aus knapp 40 ha Reb­flä­che besteht. Die Reben wach­sen auf Kies­ter­ras­sen ober­halb von Niz­za an der fran­zö­si­schen Rivie­ra. Die AOC Bel­let ist in der fran­zö­si­schen Gas­tro­no­mie so beliebt, dass bei einer Jah­res­pro­duk­ti­on von etwa 1200 hl Rot­wein, Weiß­wein und Rosé nahe­zu kei­ner die­ser sel­te­nen Wei­ne das Land ver­lässt. Vie­le hal­ten gera­de die Rot­wei­ne und Rosés für die bes­ten der Côte d’Azur. Aus Braquet, der auto­chtho­nen Sor­te Fuel­la Nera, Cin­sault und Gren­ache ent­ste­hen aro­ma­rei­che, kräf­ti­ge, kon­zen­trier­te Rot­wei­ne (40 Pro­zent der Pro­duk­ti­on) und lachs­ro­te, kla­re, duf­ti­ge, fri­sche Rosés (30 Pro­zent). Die ori­gi­nel­len Weiß­wei­ne aus Rol­le, Rous­san (hie­si­ger Name für Ugni Blanc) und Char­don­nay sind aro­ma­tisch und leben­dig. Bedeu­ten­de Erzeu­ger sind Châ­teau de Bel­let, Cré­mat.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben