Autolyse

Auf­lö­sung der toten Hefe­zel­len, auf denen ein im klei­nen Holz­fass oder in der Fla­sche ver­go­re­ner (Schaum-)Wein lagert, durch wein­ei­ge­ne Enzy­me. Die dabei ent­ste­hen­den Stick­stoff­ver­bin­dun­gen geben dem Wein einen fri­schen, hefi­gen Geschmack, der zu sei­ner Fines­se bei­trägt.