Aromatisierung

Offi­zi­el­le Bezeich­nung (durch den OIV) für die Zuga­be von natur­iden­ti­schen Aro­men in Form von Essen­zen oder Eichen­holz­spä­nen (Chips), um dem Wein ein bestimm­tes Geschmacks­pro­fil zu geben. Die Aro­ma­ti­sie­rung ist in Euro­pa gesetz­lich unter­sagt, in den Län­dern der Neu­en Welt aber weit ver­brei­tet. Sie dient dazu, ein­fa­che Wei­ne geschmack­lich auf­zu­wer­ten und preis­wert anbie­ten zu kön­nen.

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter