Arbois

1. Fran­zö­si­sche Stadt und bekann­tes­te Appel­la­ti­on im Jura-Gebiet mit etwa 900 ha Reb­flä­che. Die Appel­la­ti­on gilt für tro­cke­nen Weiß­wein, Vin de Pail­le, Vin Jau­ne, Rosés und Rot­wei­ne. Etwa zur Hälf­te wird Weiß­wein erzeugt, den Rest tei­len sich Rot­wein und Rosé (hier als Corail bezeich­net). Die Weiß­wei­ne gibt es als tro­cke­nen Jung­wein, ent­we­der rein­sor­tig aus Char­don­nay oder Sava­gnin bzw. als Cuvée. Sie ent­wi­ckeln ein cha­rak­te­ris­ti­sches Bou­quet von Blü­ten, Zitro­ne und Hasel­nuss. Sind sie im Holz­fass aus­ge­baut, tre­ten Honig­tö­ne und Noten von gerös­te­ten Man­deln hin­zu. Eine Spe­zia­li­tät aus Arbo­is ist der Vin Jau­ne (»gel­ber Wein«). Der tro­cke­ne und inten­si­ve Weiß­wein wird rein­sor­tig aus Sava­gnin gekel­tert; er ist eigen­wil­lig, äußerst lang­le­big und wird sechs Jah­re in alten Bur­gun­d­er­fäs­sern unter einer Schicht von Flor­he­fe (ähn­lich wie ein Fino) aus­ge­baut. Eine wei­te­re Spe­zia­li­tät aus Arbo­is ist der Vin de Pail­le (Stroh­wein), von dem pro Jahr nur etwa 350 hl erzeugt wer­den. Die spät gele­se­nen Trau­ben (Char­don­nay, Sava­gnin und die rote Poul­sard) trock­nen meh­re­re Mona­te auf Stroh­mat­ten, bevor sie gekel­tert wer­den. Nach der Gärung (alko­ho­li­sche Gärung) wird der Wein bis zu drei Jah­ren in alten Fäs­sern aus­ge­baut. Aus fri­schen Trau­ben gekel­tert, erge­ben Poul­sard und die Trous­se­au, die zwei­te rote Sor­te des Anbau­ge­biets, eigen­wil­li­ge, würzig-trockene Rot­wei­ne oder Rosés. Glei­ches gilt für die Pinot Noir, die ver­mehrt ange­baut wird. Bei aller Viel­falt ist den meis­ten Rot­wei­nen eine aus­ge­präg­te, wil­de Fruch­tig­keit gemein­sam. Sie sind eher leicht und tan­nin­arm, dabei aber sehr cha­rak­ter­voll. Ein klei­ner Teil der Pro­duk­ti­on wird zu Schaum­wei­nen nach dem Ver­fah­ren der Fla­schen­gä­rung ver­ar­bei­tet und als Cré­mant du Jura ver­kauft. Der Name der Gemein­de Pupil­lin darf der AOC Arbo­is auf dem Eti­kett hin­zu­ge­fügt wer­den. Gute Erzeu­ger sind Frui­tiè­re Vini­co­le de Pupil­lin, Ligier, Hen­ri Mai­re, André und Mireil­le Tissot, Jean-Louis Tissot. 2. Stark zurück­ge­hen­de fran­zö­si­sche Weiß­wein­trau­be von mitt­le­rer Qua­li­tät, die in den Anbau­ge­bie­ten Che­ver­ny und Tou­rai­ne offi­zi­ell noch ver­tre­ten ist.