Anjou-Saumur

Rie­si­ges fran­zö­si­sches Wein­an­bau­ge­biet im Loire-Tal, das sich über etwa 20 000 ha erstreckt und eine Viel­zahl von Appel­la­tio­nen umfasst. Die Regi­on ist bekannt für ihre wür­zi­gen, fruch­ti­gen und recht preis­wer­ten Rot­wei­ne aus der Caber­net Franc-Trau­be. Sie ent­hal­ten oft noch klei­ne­re Antei­le von Caber­net Sau­vi­gnon und ande­ren Sor­ten. Das gilt z. B. für den gehalt­vol­len Anjou-Villages (AOC), den Saumur Rouge und auch für den Saumur-Champigny (AOC). Eher kom­mer­zi­el­len Über­le­gun­gen sind die halb­tro­cke­nen Roséwei­ne Caber­net d’Anjou (AOC) und Rosé d’Anjou (AOC) ent­sprun­gen (der gele­gent­lich auch aus den Trau­ben Cot, Gamay Noir à Jus Blanc und loka­len Sor­ten her­ge­stellt wird). Seit eini­ger Zeit schon wird in Anjou aber auch ver­mehrt Weiß­wein gepflanzt, spe­zi­ell die Che­nin Blanc-Trau­be, die hier Pine­au de la Loire heißt. Aus der glei­chen Reb­sor­te wer­den auch gro­ße Men­gen Saumur Mousseux her­ge­stellt, ein fei­ner Schaum­wein, der nach der klas­si­schen Metho­de der Fla­schen­gä­rung erzeugt wird und des­sen Prei­se weit unter Cham­pa­gner-Niveau lie­gen. Der Still­wein Saumur Blanc ist eben­falls ein sehr guter und erstaun­lich unbe­kann­ter Wein. Eben­so wie die Schaum­wei­ne ent­hält er neben Che­nin Blanc oft klei­ne Antei­le von Sau­vi­gnon Blanc und Char­don­nay. Schließ­lich wird im gan­zen Anjou-Saumur und in der Tou­rai­ne aus Che­nin Blanc, Caber­net Franc und ande­ren Sor­ten der Cré­mant de Loire (AOC) pro­du­ziert.