Alicante

1. Abkömm­ling der auf Sar­di­ni­en weit ver­brei­te­ten Rot­wein­sor­te Can­no­nau, die ihrer­seits zur Fami­lie der Gren­ache-Gewäch­se gehört. 2. Spa­ni­sche Stadt am Mit­tel­meer sowie gleich­na­mi­ges, etwa 14 000 ha gro­ßes Wein­an­bau­ge­biet (DO), das aus zwei weit aus­ein­an­der lie­gen­den Tei­len besteht: Vinalopó und La Mari­na. Als Spe­zia­li­tät wird der Fon­dil­lon erzeugt, ein Wein aus Monast­rell-Trau­ben, die am Stock rosi­nen­ar­tig getrock­net sind. Die­ser Ran­cio wird acht Jah­re oder län­ger im Holz­fass aus­ge­baut. Aus der glei­chen Trau­be wer­den größ­ten­teils schwe­re Wei­ne gekel­tert, die, von weni­gen posi­ti­ven Aus­nah­men abge­se­hen, von mäßi­ger Qua­li­tät sind. Dar­über hin­aus gibt es eini­ge Mos­ca­tels. Seit meh­re­ren Jah­ren kel­tern man­che Her­stel­ler beach­tens­wer­te Rot­wei­ne aus den Sor­ten Caber­net Sau­vi­gnon, Mer­lot, Tem­pranil­lo oder Pinot Noir, z.B. Enri­que Men­do­za rein­sor­ti­ge Cabernet-Sauvignon-Weine bzw. Cabernet-Cuvées mit Mer­lot und Syrah.

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter