Ägypten

Eines der ältes­ten Wein­bau­län­der der Welt, von des­sen Wein­pro­duk­ti­on nur wenig übrig geblie­ben ist. Ein ein­zi­ger staat­li­cher Erzeu­ger, Gia­na­c­lis, pro­du­zier­te jah­re­lang Wei­ne auf kom­mer­zi­el­lem Stan­dard. Das Gut ist 1903 von dem Grie­chen Nes­tor Gia­na­c­lis gegrün­det wor­den, der Wei­ne für die bri­ti­sche Armee pro­du­zier­te (bis zu 10 Mio. Fla­schen pro Jahr) und auf sei­nen Reb­flä­chen mit 73 Sor­ten expe­ri­men­tier­te. 1999 wur­de das Wein­gut pri­va­ti­siert und an den ägyp­ti­schen Geträn­ke­kon­zern Al Ahram Bever­ages & Co. ver­kauft, der sich den fran­zö­si­schen Kon­zern Gines­tet als Bera­ter ins Boot hol­te. Seit­dem wird die Pro­duk­ti­on von fran­zö­si­schen Öno­lo­gen über­wacht. Inves­ti­tio­nen in gro­ßem Stil in Reb­flä­chen und Kel­ler­tech­nik sind getä­tigt wor­den, und die Pro­duk­ti­ons­men­ge hat sich zwi­schen 1999 (ca. 2 Mio. Fla­schen) und 2001 annä­hernd ver­dop­pelt. Vor­ran­gig wer­den Rot­wei­ne aus Caber­net Sau­vi­gnon und Weiß­wei­ne aus Pinot Blanc erzeugt: der rote Omar Khay­yam, der Rosé Rubis d’Egypte und der Pinot Blanc Cru des Pto­le­mées. Die Zukunft aber soll mehr und mehr dem Des­sert­wein gehö­ren, oben­drein einem im Bar­ri­que gereif­ten Rot­wein (Châ­teau Grand Mar­quis de Gines­tet). Anläss­lich des 120. Geburts­tags des Wein­guts wur­de auch Ägyp­tens ers­ter Schaum­wein, Aida Brut, erzeugt. 500 ha sind zu den bestehen­den 800 dazu­ge­pflanzt wor­den, in der Nähe der Wüs­ten­rou­te Kai­ro – Alex­an­dria. In der tro­cken­hei­ßen Gegend ist Wein­bau ohne Bewäs­se­rung nicht mög­lich.

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter