Adelaide Hills

Rela­tiv jun­ges, süd­aus­tra­li­sches Anbau­ge­biet um die Stadt Ade­lai­de, das sich in den wald­rei­chen, bis zu 400 Meter hohen Mount Lof­ty Ran­ges befin­det und durch ein küh­les, vom nahen Oze­an beein­fluss­tes Kli­ma gekenn­zeich­net ist. Es reicht von der Süd­gren­ze des Baros­sa Val­ley über den Mount Bar­ker bis an die Nord­gren­ze des McLa­ren Vale. Aus dem Gebiet kom­men über­wie­gend ras­si­ge, von Zitrus­aro­men bestimm­te Weiß­wei­ne (Char­don­nay, Sau­vi­gnon Blanc) und Pinot Noir-Wei­ne. In den letz­ten Jah­ren wer­den auch dort ver­mehrt Shiraz und Caber­net Sau­vi­gnon erzeugt. Mit Vio­gnier und Pinot Gris wird expe­ri­men­tiert. Der Ers­te, der die Vor­zü­ge der Ade­lai­de Hills erkann­te, war Bri­an Cro­ser, Grün­der der Wein- und Schaum­kel­le­rei Petalu­ma. Danach pflanz­ten immer mehr Wein­ma­cher aus ande­ren Zonen Reben in dem Gebiet. Heu­te haben sich rund 40 Wine­rys in den Ade­lai­de Hills nie­der­ge­las­sen. Pic­ca­dil­ly und Lens­wood haben eige­ne Anbau­ge­bie­te. Füh­ren­de Wein­er­zeu­ger sind Ash­ton Hills, Bar­rett, Chain of Ponds, Geoff Wea­ver, Knappstein Lens­wood, Petalu­ma, Yal­um­ba Ade­lai­de Hills. Außer­dem kau­fen vie­le Wine­rys aus ande­ren Zonen Trau­ben in den Ade­lai­de Hills, etwa Mildara-Blass, Hensch­ke und Pen­folds.

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter