Weingut Matthias Hey wird 196. VDP.Mitglied

VDP Grosse Lage
© VDP

Mat­thi­as Hey ist seit dem 1. April der drit­te Win­zer aus Saale-Unstrut, der sich zum Ver­band Deut­scher Prä­di­kats­wein­gü­ter (VDP) zäh­len darf. Das teil­te der VDP in einer Pres­se­mel­dung mit. Nach Uwe Lütz­ken­dorf und Ber­nard Pawis wird zukünf­tig auch Mat­thi­as Hey sei­ne Fla­schen mit dem VDP-Adler schmü­cken dür­fen. Der CDP.Regionalverband Sachsen/Saale-Unstrut zählt damit nun fünf Mit­glie­der, aus Sach­sen kom­men die Win­zer Klaus Zim­mer­ling und Georg Prinz zur Lip­pe vom Wein­gut Schloss Pro­sch­witz hin­zu.

Laut VDP über­zeug­te Mat­thi­as Hey mit sei­nen fili­gra­nen Wei­nen die in beson­de­rer Wei­se ihr Ter­ro­ir reflek­tie­ren. Dazu sagt der Win­zer selbst: „Wir ken­nen jede ein­zel­ne Trau­be per­sön­lich, denn unse­re Wei­ne ent­ste­hen aus­schließ­lich in selek­ti­ver Hand­le­se. Der sehr mine­ral­stoff­rei­che Muschel­kalk­bo­den und über 1600 Son­nen­stun­den im Jahr bie­ten idea­le Vor­aus­set­zun­gen für fili­gra­ne und gleich­zei­tig aus­drucks­star­ke Wei­ne.“

Über die Auf­nah­me in den VDP:

Die Auf­nah­me von Neu­mit­glie­dern in den VDP erfolgt nach einem stren­gen Prüf­re­gle­ment, um ein kon­ti­nu­ier­lich hohes Niveau für Spit­zen­wei­ne und Güter zu garan­tie­ren. Seit Ein­füh­rung der im Tur­nus von 5 Jah­ren statt­fin­den­den VDP.Betriebsprüfung im Jahr 1991 wur­den 131 Mit­glie­der neu auf­ge­nom­men und sind 95 Mit­glie­der aus­ge­schie­den.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben