Weine für jede Gelegenheit

© Pixabay
Es gibt viele Gelegenheiten Wein zu trinken. Die Frage ist nur: Welchen zu welcher Gelegenheit? Intuition ist da ein guter Ratgeber.

Es wur­den schon vie­le Bücher und Gui­des über Wein geschrie­ben – was man trin­ken soll­te, wann man trin­ken soll­te und wie man trin­ken soll­te. Glück­li­cher­wei­se fal­len vie­le die­ser Regeln mit der zuneh­men­den Ver­brei­tung des Wein­trin­kens weg und auch der Sno­bis­mus, der frü­her damit ver­bun­den war, beginnt zu ver­schwin­den. Den­noch scheint es eini­ge Kon­ven­tio­nen zu geben, die sich hart­nä­ckig hal­ten – las­sen Sie uns einen genaue­ren Blick dar­auf wer­fen, ob es sich lohnt, sie bei­zu­be­hal­ten oder auf­zu­ge­ben.

Rotes Fleisch, roter Wein? 

Eine der stärks­ten Kon­ven­tio­nen im Zusam­men­hang mit Wein ist die Asso­zia­ti­on, Rot­wein zu einer Mahl­zeit zu ser­vie­ren, bei der rotes Fleisch im Mit­tel­punkt steht – egal ob Rind- oder Schwei­ne­fleisch. In der Ver­gan­gen­heit hät­ten Sie viel­leicht die Augen­brau­en hoch­ge­zo­gen, wenn Sie Rot­wein zu einem Hüh­ner­ge­richt ser­viert hät­ten – und noch mehr, wenn Sie Fisch ser­viert hät­ten! Aber heu­te kön­nen wir den Wein wäh­len, der am bes­ten zu einer bestimm­ten Mahl­zeit passt, ohne dass wir dar­an gebun­den sind, ob es sich um einen Rot- oder Weiß­wein han­delt.

Im Winter Glühwein

Viel­leicht passt ein herz­haf­tes Hühn­chen Cac­cia­to­re bes­ser zu einem Rot­wein als zu einem Weiß­wein – das kön­nen wir heu­te selbst ent­schei­den. Eines ist jedoch immer noch der Fall, näm­lich dass wir bei käl­te­rem Wet­ter eher zu Rot­wein und bei wär­me­rem Wet­ter zu Weiß­wein ten­die­ren, aber auch das ist eine Fra­ge der per­sön­li­chen Vor­lie­be. Natür­lich haben wir noch gar nicht über den rich­ti­gen Wein für wirk­lich kal­tes Wet­ter gespro­chen – Glüh­wein! Er wird aus Rot­wein her­ge­stellt, wobei es von Regi­on zu Regi­on Unter­schie­de gibt. Er ist das ulti­ma­ti­ve wär­men­de Win­ter­ge­tränk, köst­lich berau­schend mit Gewür­zen und Oran­ge.

Das Sommergefühl 

Apro­pos Wet­ter und Wein: Weiß­wein wird heu­te ger­ne mit wär­me­rem Wet­ter in Ver­bin­dung gebracht – ein gekühl­tes Glas Weiß­wein kann die per­fek­te Wahl für hei­ßes Wet­ter sein. Aber auch das kann eine Fra­ge der Wahl sein, denn ein Roséwein ist eben­falls die per­fek­te Wahl für war­mes Wet­ter und ent­spann­tes Trin­ken. Weiß­wein wird auch oft für die Mit­tags­pau­se bevor­zugt, da er einen gerin­ge­ren Alko­hol­ge­halt als Rot­wein hat und uns daher für den Rest des Nach­mit­tags weni­ger schläf­rig macht! Tat­säch­lich wer­den eini­ge Weiß­wei­ne aus roten Trau­ben her­ge­stellt, was zeigt, wie unsin­nig es wäre, die Wahl des Weins ein­fach davon abhän­gig zu machen, wel­che Far­be in einer bestimm­ten Situa­ti­on die kon­ven­tio­nel­le Wahl zu sein scheint.

Dem Instinkt vertrauen

Da die emp­foh­le­ne Ser­vier­tem­pe­ra­tur für Weiß­wei­ne in der Regel zwi­schen 7 und 10 Grad liegt (nur ein wenig wär­mer als die Kühl­schrank­tem­pe­ra­tur), ist es nur logisch, dass Weiß­wei­ne bei war­mem Wet­ter bevor­zugt getrun­ken wer­den, wenn wir eher zu küh­le­ren Geträn­ken grei­fen, um uns abzu­küh­len. Genau­so wie Sie bei der Wahl des Weins nichts falsch machen kön­nen, wenn Sie Ihren Geschmacks­ner­ven und Ihrem Instinkt ver­trau­en, kön­nen Sie auch kei­ne fal­sche Wahl tref­fen, wenn Sie die online erhält­li­chen afgha­ni­sche Tep­pi­che durch­stö­bern, um Ihrem Zuhau­se die­sen indi­vi­du­el­len und doch gemüt­li­chen Look zu ver­lei­hen, den Sie sicher lie­ben!

Champagner für die besonderen Anlässe 

Es gibt ein Getränk, das ein Syn­onym für Fei­er­lich­kei­ten ist, und das ist Cham­pa­gner! Natür­lich muss es nicht unbe­dingt eine Hoch­zeit, ein Geburts­tag oder ein ande­rer Mei­len­stein sein, um den Cham­pa­gner zu öff­nen, aber alles ande­re kann sich ein wenig – sagen wir mal – flach anfüh­len. Scherz bei­sei­te, Cham­pa­gner kann jeder­zeit getrun­ken wer­den und wird sogar oft mit Oran­gen­saft zum Früh­stück oder Brunch gemischt – ein Beweis dafür, dass Cham­pa­gner wirk­lich für jeden Anlass geeig­net ist! Den­ken Sie beim Öff­nen Ihres Cham­pa­gners dar­an, dass ein gro­ßer Knall und vie­le Bläs­chen zwar sehr fest­lich wir­ken mögen, der Zweck aber dar­in besteht, die Bläs­chen im Cham­pa­gner zu hal­ten, so dass es oft am bes­ten ist, ihn lang­sam und vor­sich­tig zu öff­nen! Und ob Sie ihn in einer Flö­te oder einem Cou­pe ser­vie­ren, bleibt ganz Ihnen über­las­sen!

 

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter