2010 Pinot Grigio

2010 Pinot Grigio - Yellow Tail

Andre­as Bühl und Freun­de: Ange­nehm weich und zurück­hal­tend, aber auch mit einer künst­li­chen Anmu­tung. Der Pinot Gri­gio und der Char­don­nay wir­ken wie aus einem Topf, pas­sen auf Grund ihrer Leich­tig­keit gut in die Run­de – und machen ver­le­gen: denn viel mehr fällt uns zu den Weiß­wei­nen nicht ein. Doch wir mögen Sie trotz­dem.
Jens Priewe: „Sau­ber, feh­ler­los. Das Ein­zi­ge, was ich an die­sem Wein kri­ti­sie­re: Er ist lang­wei­lig. Mich einen gan­zen Abend mit ihm auf­hal­ten – da gehe ich lie­ber ins Bett.“

Über den Autor

Kath­rin Noll, Jahr­gang 1977, stu­dier­te Ger­ma­nis­tik, Kommunikations- und Medi­en­wis­sen­schaf­ten sowie Kunst­ge­schich­te und BWL (M.A.) in Leip­zig. Von 2002 an war sie neben dem Stu­di­um als freie Jour­na­lis­tin für regio­na­le Tages­zei­tun­gen in Hes­sen tätig. Nach einer mehr­mo­na­ti­gen Hos­pi­tanz bei der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung im Jahr 2006 absol­vier­te sie anschlie­ßend ein Volon­ta­ri­at bei der Ful­da­er Zei­tung. Seit 2009 arbei­tet sie als freie Redak­teu­rin und Autorin mit Schwer­punkt Kul­tur für ver­schie­de­ne Tages­zei­tun­gen und Online-Medien im Raum Hes­sen und Bay­ern. Seit 2009 ist sie zudem Teil der Redak­ti­on von weinkenner.local und beschäf­tigt sich inten­si­ver mit dem The­ma Wein. Noll lebt mit Ehe­mann und vier­jäh­ri­ger Toch­ter im Main-Kinzig-Kreis, etwa 70 Kilo­me­ter von Frank­furt am Main ent­fernt.

1 Kommentar

Antwort schreiben