2010 Gräfenberg Riesling Spätlese

Etikett 2010 Kiedrich Graefenberg Riesling Spaetlese | Weingut Robert Weil

Die­se rest­sü­ße Vari­an­te des tro­cke­nen Ers­ten Gewäch­ses Grä­fen­berg (das erst im Sep­tem­ber auf den Markt kommt) schwebt mit sei­nen 8,5 Vol.% Alko­hol fast schwe­re­los im Glas, wirkt aber der­zeit noch gespal­ten: Schiefer-Stachelbeernoten im Bou­quet, dazu Zitro­nen­drops und Back­pul­ver, auf der Zun­ge noch holp­rig mit einer fast honig­ar­ti­gen Süße, die die mas­si­ve Säu­re über­la­gert. Sicher ein extrem lang­le­bi­ger Wein, der in zehn Jah­ren viel­leicht zum größ­ten gehört, was der Jahr­gang 2010 im Rhein­gau her­vor­ge­bracht hat.

Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter