1989 Châ­teau Musar

Bei die­sem nun­mehr 25 Jah­re alten Wein haben sich die Ter­tiär­aro­men die Bahn gebro­chen: nur noch Res­te von fri­scher Frucht, vor­herr­schend Tro­cken­pflau­men, Räu­cher­schin­ken und ein Hauch Peni­cil­lin, im Abgang lang und malzig-süß. Ein Musar mit rie­si­gem Poten­zial und ein denk­wür­di­ger Wein auch des­halb, weil die Kriegs­wir­ren damals den Liba­non heim­ge­sucht hat­ten und der Kel­ler von Châ­teau Musar mehr­fach als Bun­ker dien­te.

Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben