Wein als Geschenk – aber bitte individuell!

Anzeige
Wein ist nicht nur zu Weihnachten ein beliebtes Geschenk. Auch zu Geburtstagen, Namenstagen und zum Valentinstag ist Wein ein Klassiker – aber nur, wenn er Inhalt und Ausstattung individuell ausgewählt wurden.

Wein gilt als Klas­si­ker unter den Geschen­ken und bie­tet eine gro­ße Viel­sei­tig­keit für unter­schied­li­che Vor­lie­ben. Von einem schwe­ren Rot­wein über einen leich­ten Weiß­wein bis zu voll­mun­di­gen Likör­wei­nen reicht die Viel­falt. Ver­schie­de­ne Her­kunfts­län­der und Reb­sor­ten sor­gen für zusätz­li­che Aus­wahl. Mit beson­de­rem Zube­hör oder selbst gestal­te­ten Eti­ket­ten ver­lei­hen Sie dem Geschenk zusätz­lich eine indi­vi­du­el­le Note.

Wein verschenken: für wen sich das Geschenk eignet

Wenn Sie Wein ver­schen­ken wol­len, stellt sich zunächst die Fra­ge, wer beschenkt wird. Bei Ihren Ver­wand­ten oder Freun­den sind die Vor­lie­ben meist bekannt, so dass sie gut abschät­zen kön­nen, ob und wel­chen Trop­fen sie genie­ßen wer­den. Geht es um ein Geschenk für Arbeits­kol­le­gen oder Geschäfts­part­ner, ist die Wahl schwie­ri­ger. Aber wenn Sie zwang­los über eige­ne Wein­vor­lie­ben spre­chen, wer­den Sie es in Erfah­rung brin­gen. Bei der Aus­wahl ist auch dar­auf zu ach­ten, dass man­che Men­schen Unver­träg­lich­kei­ten gegen­über bestimm­ten Wein­sor­ten haben. Eben­so gibt es Men­schen, die nur Bio­wei­ne oder auch nur vega­ne Wei­ne trin­ken.

Worauf bei der Auswahl zu achten ist

Wie sich ein Wein prä­sen­tiert, hängt von einer Viel­zahl von Aspek­ten ab. Dazu gehö­ren

  • Her­kunfts­land, Regi­on und Anbau­ge­biet
  • Reb­sor­te
  • Boden
  • Art der Vini­fi­ka­ti­on
  • Art der Lage­rung

Zu den wichtigsten Weinsorten gehören

  • Rot­wein, bei­spiels­wei­se Mer­lot, Dorn­fel­der, Chi­an­ti, Caber­net Sau­vi­gnon, Caber­net Franc
  • Weiß­wein, zum Bei­spiel Ries­ling, Chab­lis, Char­don­nay oder Sau­vi­gnon Blanc
  • Roséwein aus den Reb­sor­ten Spät­bur­gun­der oder Tem­pranil­lo bei­spiels­wei­se
  • Schaum­wein: Sekt, Cham­pa­gner oder Cava
  • Perl­wein wie Pro­sec­co
  • Likör­wein, etwa Sher­ry oder Port­wein

Bei einem Geschenk für einen Wein­lieb­ha­ber oder -ken­ner soll­te es im Ide­al­fall ein Trop­fen sein, der den per­sön­li­chen Vor­lie­ben genau ent­spricht. Hier­bei soll­ten Sie im Vor­feld abschät­zen, ob er bei­spiels­wei­se eher einen leich­ten Weiß­wein oder doch einen schwe­ren Rot­wein bevor­zugt.

Dekoration und Zubehör

Geschen­ke pro­fi­tie­ren von einer per­sön­li­chen Gestal­tung. Die Welt der Wei­ne bie­tet eine gro­ße Viel­falt an Deko­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten und Zube­hör. Gera­de wenn ein Wein­ken­ner bereits vie­le Wei­ne besitzt und Sie unsi­cher sind, wel­cher Trop­fen ihn noch erfreu­en könn­te, kön­nen Sie auf stil­vol­les Wein­zu­be­hör set­zen. So sor­gen etwa Wein­de­kan­ter mit ihrer geschwun­ge­nen Form für eine opti­ma­le Ver­brei­tung der Wein-Aromen. Begehr­te Geschen­ke sind hoch­wer­ti­ge Sommelier-Sortimente. Die­se beinhal­ten wert­vol­les Wein­zu­be­hör wie Fla­schen­ver­schlüs­se, Wein-Thermometer oder Kell­ner­mes­ser.

Selbst gestaltetes Etikett
Das Eti­kett indi­vi­du­ell selbst gestal­ten

Eine beson­ders krea­ti­ve Idee ist es, das Eti­kett indi­vi­du­ell selbst zu gestal­ten. Schon ab weni­gen Fla­schen ist es mög­lich, Eti­ket­ten bedru­cken zu las­sen. Die­se per­so­na­li­sier­ten Wein-Etiketten kön­nen je nach Anlass und Beschenk­tem bei­spiels­wei­se per­sön­li­che Fotos oder pas­sen­de Wor­te beinhal­ten.

Individuelle Note wichtig

Wei­ne bie­ten als Geschenk­idee eine unglaub­li­che Viel­falt. Eben­so viel­sei­tig sind die Mög­lich­kei­ten, das Geschenk zu deko­rie­ren und indi­vi­du­ell zu gestal­ten. Bei der Aus­wahl des Wei­nes soll­ten Sie die per­sön­li­chen Vor­lie­ben der beschenk­ten Per­so­nen berück­sich­ti­gen. Zube­hör wie Dekan­ter oder Glä­ser run­den ein Wein­ge­schenk ab. Soviel ist sicher: Die indi­vi­du­ells­te Note hat ein Wein­ge­schenk mit einem selbst gestal­te­ten Eti­kett.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben