Weihnachtsüberraschung bei Lidl: Dom Pérignon 10 Euro teurer als im Fachhandel

„Die schöns­te Zeit steht vor der Tür“ ver­heisst der Hard-Discounter Lidl in sei­nem News­let­ter für Wein­freun­de, der ges­tern ver­sen­det wor­den ist. Gemeint ist die Advents- und Weih­nachts­zeit. Der Dis­coun­ter war­tet dar­in mit einem Feu­er­werk an Fest­tags­wei­nen auf. Das Beson­de­re dar­an: Neben lieb­li­chem spa­ni­schen Rot­wein für 1,79 Euro die Fla­sche war­tet Lidl auch mit vie­len Hoch­ka­rä­tern auf, die man sonst nur in den Rega­len spe­zia­li­sier­ter Fach­händ­ler fin­det – edle Bor­deaux, fei­ne Bur­gun­der, hoch­klas­si­ge tos­ka­ni­sche Rot­wei­ne. Sie wer­den natür­lich nicht über Lidl-Filialen, son­dern über den Lidl-Onlineshop ver­trie­ben. Auf den ers­ten Blick mögen sich anspruchs­vol­le Wein­trin­ker die Hän­de rei­ben. Lei­der sind, wie Ein­ge­weih­te längst wis­sen, die Lidl-Preise bei den meis­ten die­ser berühm­ten Trop­fen deut­lich höher als im Wein-Fachhandel.

Da wird zum Bei­spiel Antin­o­ris 2015er Chi­an­ti Clas­si­co Pep­po­li für 17,99 Euro ange­bo­ten. Bil­lig? Mit­nich­ten! Den glei­chen Wein ver­schickt ronaldi.de bereits für 12,45 Euro. Kein Ein­zel­fall. Der Mou­ton Cadet Réser­ve steht bei vinello.de mit 15,95 Euro in der Lis­te, bei Lidl mit 19,99 Euro. Der 2014er Jahr­gang des tos­ka­ni­schen Rot­weins Le Dife­se aus dem Sassicaia-Weingut Tenuta San Gui­do kos­tet bei la-cantina-italiana.de einen Euro weni­ger als bei dem Dis­coun­ter (16,99 Euro). Für den 2011er Mar­quis de Mons aus Mar­gaux ver­langt vicampo.de 15,90 Euro, Lidl dage­gen 17,99 Euro. Für eine Fla­sche 2013 Châ­teau Pape Clé­ment aus Bor­deaux stellt Lidl 99,99 Euro in Rech­nung. Bei Möven­pick kos­tet der Wein nur 98 Euro, bei ande­ren Wein­händ­lern sogar noch weni­ger. Für den 2006er Châ­teau Gis­cours müs­sen Lidl-Kunden 69,99 Euro berap­pen. Beim Bordeaux-Spezialisten aux-fins-gourmet.de kos­tet der Wein nur 59,90 Euro. Am sug­ges­tivs­ten ist der Köder mit dem Dom Péri­gnon, Jahr­gang 2009, mit dem Lidl zah­lungs­kräf­ti­ge Kund­schaft über die Schwel­le sei­nes Online­shops lot­sen will. Für den Edel-Champagner wer­den 139 Euro aus­ge­ru­fen. Im Online­shop von Belvini.de wür­den die Kun­den 10 Euro weni­ger für den glei­chen Jahr­gang zah­len.

Immer­hin krie­gen Lidl-Newsletter-Abonnenten einen Gut­schein für fracht­freie Lie­fe­rung nach Hau­se. Ein Aus­gleich für den teu­re­ren Ein­kauf ist der Gra­tis­ver­sand höchs­tens bei Kleinst­men­gen. Wer die Ver­sand­be­din­gun­gen ande­rer Anbie­ter stu­diert, wird schnell fest­stel­len, dass auch sie fast immer ab einem Ein­kaufs­wert von 70 oder 100 Euro fracht­frei ver­sen­den.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben