Virtuelle Weinprobe: Wein genießen einmal anders

online-weinprobe
© Steven Erixon
Virtuelle Weinverkostungen erobern die Wohnzimmer. Die Weine sind echt, die Erklärungen kommen via Bildschirm

Dass man im Inter­net alle mög­li­chen Waren ein­kau­fen kann, ist schon lan­ge kein Geheim­nis mehr. Neben der E-Commerce-Branche ver­su­chen aber nun auch immer mehr Dienst­leis­ter, ihre Ser­vices im Netz anzu­bie­ten. Dazu wer­den häu­fig Streaming-Technologien ein­ge­setzt. Per Stream kön­nen Kur­se oder Bera­tungs­ge­sprä­che abge­hal­ten wer­den und sogar der Casi­no­be­such läuft heu­te per Stream ab. Spie­le­platt­for­men wie YoYo­Ca­si­no ver­fü­gen über Live Spie­le, die mit einem ech­ten Crou­pier gespielt wer­den kön­nen. Die­ser sitzt dabei an einem regu­lä­ren Spiel­tisch und wird dabei gefilmt, wie er Kar­ten aus­teilt oder am Rou­let­te­rad dreht.

Streaming erobert Dienstleistungsbranche

Und das ist noch lan­ge nicht alles: Sogar Fit­ness­kur­se wer­den mitt­ler­wei­le per Stream ange­bo­ten. Teil­neh­mer kön­nen sich bei Pila­tes, Yoga und Co. online anmel­den und wer­den dann einer Zoom-Konferenz hin­zu­ge­fügt. Vor der Kame­ra macht der Leh­rer die Übun­gen live vor, die Zuschau­er kön­nen sie dann zu Hau­se ganz ein­fach nach­ma­chen. Inten­si­ve Live Work­outs fin­det man z. B. bei Ori­gi­nal Boot­camp. Und nun kom­men Wein­ken­ner eben­falls auf ihre Kos­ten – mit der vir­tu­el­len Wein­ver­kos­tung!

Online-Begleitung bei der Weindegustation

Ange­sagt sind der­zeit auch vir­tu­el­le Wein­ver­kos­tun­gen. Der Teil­neh­mer ordert eine Pro­be­sen­dung beim Wein­gut und ver­kos­tet die Wei­ne dann der Rei­he nach mit dem Win­zer oder einem Som­me­lier. Dabei erfährt er etwas über die Her­stel­lung, die Reb­sor­ten und wei­te­re Details. Manch­mal befin­det sich der Win­zer in einem rus­ti­ka­len Wein­kel­ler, manch­mal in einem moder­nen Degus­ta­ti­ons­raum. Der Besuch am Wein­gut ist jedoch für vie­le zu zeit­in­ten­siv, denn wer nicht in einer Wein­re­gi­on lebt, muss lan­ge Anfahrts­we­ge in Kauf neh­men. Um sich trotz All­tags­stress sei­nem Hob­by wid­men zu kön­nen, bie­ten immer mehr Wein­gü­ter sol­che vir­tu­el­le Ver­kos­tun­gen an.

©Ergi­ta Sela on Uns­plash

Dabei kön­nen sich Inter­es­sen­ten online für unter­schied­li­che Wein­pa­ke­te ent­schei­den, die ihnen dann per Post an die eige­ne Haus­tür gelie­fert wer­den. Sind die Wei­ne ange­kom­men, kön­nen sich Kun­den und Win­zer einen Ter­min aus­ma­chen, um die Wein­ver­kos­tung am Bild­schirm zu star­ten. Per Stream ver­bin­den sich die Wein­lieb­ha­ber mit dem Exper­ten und tes­ten gemein­sam die unter­schied­li­chen Pro­ben. Der Win­zer erzählt wich­ti­ge Details zu allen Wei­nen, gibt Essen­vor­schlä­ge, mit denen die Wei­ne kom­bi­niert wer­den kön­nen und steht bei Fra­gen bereit. Übri­gens wer­den die vir­tu­el­len Events nicht nur von Wein­bau­ern ver­an­stal­tet, denn es gibt mitt­ler­wei­le eini­ge Platt­for­men, die Wei­ne aus aller Welt zu beson­ders span­nen­den Pake­ten zusam­men­stel­len. Der Anbie­ter Wohn­zim­mer Wein­pro­ben lie­fert bei­spiels­wei­se vier spa­ni­sche Wei­ne inklu­si­ve spa­ni­schen Oli­ven zum Naschen.

Zu Hause und am Bildschirm zugleich

Wein­ver­kos­tun­gen sind eine der schöns­ten Beschäf­ti­gun­gen für Wein­lieb­ha­ber, kön­nen aller­dings sehr zeit­in­ten­siv sein. Wer sich die Fahrt zum Wein­gut erspa­ren möch­te, fin­det in vir­tu­el­len Wein­pro­ben eine her­vor­ra­gen­de Alter­na­ti­ve. Hier kann man in den eige­nen vier Wän­den einen tol­len Abend pla­nen und mit Freun­den, Bekann­ten und der Fami­lie die edlen Trop­fen ver­kos­ten.

 

people Der Artikel beinhaltet Werbung.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben