Vega Sicilia & Rothschild machen Rioja

Die Bode­gas Vega Sici­lia und Ben­ja­min Roth­schild aus dem Pari­ser Bankiers-Zweig der Fami­lie und Prä­si­dent der LFC Group (die meh­re­re Hochsee-Segelregatten orga­ni­siert) haben sich zu einem Kon­sor­ti­um zusam­men­ge­schlos­sen und wol­len nächs­tes Jahr ihren ers­ten gemein­sa­men Rioja-Wein auf den Markt brin­gen. Das erklär­te Pablo Alva­rez, Geschäfts­füh­rer der Bode­gas Vega Sici­lia, auf einem Pres­se­ter­min in Lon­don. Bereits 2008 sei­en 100 Hekt­ar ter­ras­sier­te Reben am kalk­hal­ti­gen Nord­ufer des Ebro bei San Vin­cen­te zwi­schen Haro und Laguar­dia gekauft wor­den. Die­se Gegend ist für ihre mine­ra­li­schen, ele­gan­ten Rio­jas bekannt. Ver­ant­wort­li­cher Wein­ma­cher ist Xavier Aus­ás, der auch den Wei­nen von Vega Sici­lia, Ali­on und Pin­tia sei­ne Hand­schrift gibt. Weinkenner.de hat­te vor weni­gen Wochen Gele­gen­heit, Xavier Aus­ás zu tref­fen und mit ihm zusam­men eine Fass­pro­be des ers­ten Jahr­gangs 2009 die­ses neu­en Rio­jas zu pro­bie­ren. Der Wein erwies sich als unge­mein dicht gewirk­ter, aber nicht fet­ter, son­dern fein­glied­ri­ger Wein, der durch spie­le­ri­sche Ele­ganz und fruch­ti­ge Fri­sche impo­niert. Einen Namen gibt es noch nicht für ihn. Auf der Fla­sche, die Aus­ás zum Ver­kos­ten mit­ge­bracht hat­te, stand nur „Cosecha 2009“, von Hand geschrie­ben. An einem Kel­ler wird dage­gen schon gebaut. Er soll in San­ma­nie­go in der Sub­re­gi­on Rio­ja Ala­ve­sa ste­hen, wo sich auch die Wein­ber­ge befin­den. Der Jahr­gang 2012 wird bereits im neu­en Kel­ler vini­fi­ziert wer­den. Der 2009er Jahr­gang kommt im Früh­jahr 2012 auf den Markt.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben