Kaypingers Whiskyblog

Tomintoul 1966 JW Old Train Line und Glenfiddich 1972 Cadenhead Bond Reserve

Tomintoul, eine der höchstgelegenen schottischen Whisky-Destillerien, wurde erst 1964 gegründet. Zu dieser Zeit war Glenfiddich, eine der größten und bekanntesten Brennereien (immer noch im Familienbesitz), schon fast ein Jahrhundert aktiv. Heute haben wir mit dem 1966er Old Train Line und der 1972er Bond Reserve zwei Vertreter am Start, die den jeweiligen Destillen-Charakter ehrwürdig widerspiegeln.

Tom­in­toul, eine der höchst­ge­le­ge­nen schot­ti­schen Whisky-Destillerien, wur­de erst 1964 gegrün­det. Zu die­ser Zeit war Glen­fid­dich, eine der größ­ten und bekann­tes­ten Bren­ne­rei­en (immer noch im Fami­li­en­be­sitz), schon fast ein Jahr­hun­dert aktiv. Heu­te haben wir mit dem 1966er Old Train Line und der 1972er Bond Reser­ve zwei Ver­tre­ter am Start, die den jewei­li­gen Destillen-Charakter ehr­wür­dig wider­spie­geln.


Tasing Notes


Tomintoul 44y 66-10 JWWW Old Train Line dark sherry #5261 258btl – 49,1%
92

Far­be: Madei­ra – Olo­ro­so
Nase: Dunk­le und über­rei­fe Kir­schen, Leder, Pap­pe, Tabak, Bal­sa­mi­co, rote Papri­ka, Kara­mell, Malz, Honig und eine genia­le, nicht zu for­dern­de, fri­sche Wür­ze. Fei­ner Kirsch­li­kör, leicht säu­er­lich kom­bi­niert mit sal­zi­ger Zitro­ne und Spu­ren von Rosi­nen. Ohhh ja…
Geschmack: Weich, voll­mun­dig und kraft­voll. Eine vol­le Ladung Tabak mit schar­fer Wür­ze. Holz, dunk­le Früch­te, Leder, fri­scher Pfef­fer­minz und immer wie­der die­se Unmen­gen an Salz. Im Hin­ter­grund liegt wohl­wol­lend ein Hauch eines guten Trau­ben­tres­ters im Eichen­fass.
Finish: Lang – hol­zig, scharf und frisch. Die Wür­ze steht wie eine Wand, auch hier im Finish. Die Frucht­no­ten klin­gen etwas ab, jedoch blei­ben die Süße und die hol­zi­ge Fri­sche größ­ten­teils bis zum Ende erhal­ten.
92 Punk­te (Nase: 93 / Geschmack: 93 / Finish: 91)


Glenfiddich 32y 72-05 Cadenhead Bond Reserve 168btl - 46,9%Glenfiddich 32y 72-05 Cadenhead Bond Reserve 168btl – 46,9%
90

Far­be: Gold
Nase: Zu Beginn eher etwas zurück­hal­tend mit dezen­ten Aro­men von Pfir­sich, Mira­bel­le, Man­go, Papa­ya und Honig­me­lo­ne. Eine fei­ne Wür­ze mit vor­herr­schen­der Pfef­fer­no­te umgibt die Frucht­kom­po­nen­ten.
Geschmack: Leicht cre­mig und nun mit vol­ler Wür­ze. Süßer Honig mit viel Frucht sowie Kräu­tern, Min­ze, wei­ßer Scho­ko­la­de und inten­si­ver wer­den­dem Eichen­holz.
Finish: Recht lang – fruchtig-herb und mit süßer Scho­ko­la­de und Honig. Die Kräu­ter und das Holz sind eben­falls bis zum Ende mit von der Par­tie.
Bemer­kung: Die kräu­ter­be­haf­te­te Fri­sche star­tet in der zwei­ten Hälf­te des Geschmacks und bleibt bis zum Schluss erhal­ten.
90 Punk­te (Nase: 88 / Geschmack: 91 / Finish: 90)


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juli 2018 » loading...
MDMDFSS
25
26
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
23
24
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
Fr 20

Wine & Gourmet Taipeh

20. Juli - 22. Juli
Fr 20

Anzeige