Gesundheit!

Die Diskussion, wie gesund Wein ist, kehrt in den Medien ja geradezu zyklisch wieder, genau wie die Wiederverwertung alter Mythen über die Gesundheit der weintrinkenden Franzosen. Auf Weinkenner tauchte stattdessen in letzter Zeit die Frage auf: wie ungesund ist Wein eigentlich?

Die Dis­kus­si­on, wie gesund Wein ist, kehrt in den Medi­en ja gera­de­zu zyklisch wie­der, genau wie die Wie­der­ver­wer­tung alter Mythen über die Gesund­heit der wein­trin­ken­den Fran­zo­sen. Auf Wein­ken­ner tauch­te statt­des­sen in letz­ter Zeit die Fra­ge auf: wie unge­sund ist Wein eigent­lich? Wie viel ist zu viel? Wie bei­spiels­wei­se hier im Zusam­men­hang mit Kopf­schmer­zen und ande­ren Kater­sym­pto­men erwähnt wird, schützt auch der Sta­tus des Kul­tur­ge­tränks nicht davor, dass es sich um Alko­hol han­delt, und dem­entspre­chend in Maßen getrun­ken wer­den soll­te.

Eine noch­mal ande­re Fra­ge sind all­er­gi­sche Reak­tio­nen auf Wein, was auch gar nicht so wenig Men­schen betrifft, wie man viel­leicht ver­mu­ten wür­de. Aber man ist da ja noch nicht mal unbe­dingt auf gen­ver­än­der­te Hefe ange­wie­sen, schließ­lich kann immer auf Wei­ne aus­ge­wi­chen wer­den, zu deren Her­stel­lung kei­ne malo­lak­ti­sche Gärung nötig war.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben