Ein Höhepunkt im Weinkalender: Lageders Summa 2022

Die Summa gilt als eines der hochkarätigsten Weinevents in Italien und darüber hinaus. Die 23 Auflage brachte wieder über 100 Winzer und Produzenten sowie 1600 Besucher zusammen.

Nach zwei Jah­ren fand nun end­lich wie­der ein Wie­der­se­hen mit inter­na­tio­na­len Pro­du­zen­ten statt, ein Get-together unter Freun­den“, sagt Alois Cle­mens Lage­der über Sum­ma 2022, „das Leuch­ten in den Augen der Besu­cher war deut­lich sicht­bar, end­lich ist ein Stück Nor­ma­li­tät zurück­ge­kehrt

„Die fami­liä­re Atmo­sphä­re macht die Sum­ma für uns zu einer Ver­an­stal­tung, aus der wir jähr­lich Inspi­ra­ti­on und neue Ide­en für unse­re Arbeit schöp­fen“, meint Hele­na Lage­der, die im Wein­gut unter ande­rem als CMO tätig ist. Am 9. und 10. April waren über 100 Top-Produzenten aus Län­dern wie Ita­li­en, Frank­reich, Neu­see­land, Por­tu­gal, Deutsch­land, Oster­reich, Tsche­chi­sche Repu­blik, Ungarn mit dabei und ins­ge­samt wur­den 1600 inter­na­tio­na­le Besu­cher regis­triert.

 

Sieh dir die­sen Bei­trag auf Insta­gram an

 

Ein Bei­trag geteilt von Wein­ken­ner (@weinkenner.de)

„Jedes Mal aufs Neue find ich es toll, dass so vie­le Natio­nen an die­sen zwei Tagen im klei­nen Dorf Mar­greid im Süden Süd­ti­rols zusam­men­kom­men“, freut sich Anna Lage­der, die seit vie­len Jah­ren die Orga­ni­sa­ti­on der Sum­ma ver­ant­wor­tet, Im his­to­ri­schen Ambi­en­te von Casón Hirsch­prunn und Tór Löwen­gang ist es Win­zern, Fach­pu­bli­kum, Jour­na­lis­ten und Wein­in­ter­es­sier­ten mög­lich, sich in einer ent­spann­ten Atmo­sphä­re aus­zu­tau­schen. „Wir sind so etwas wie eine gro­ße Fami­lie, die jedes Jahr zusam­men­kommt“, so Anna Lage­der.

Süd­ti­ro­ler Freu­de: Unser Seni­or Edi­tor Jossi Loibl mit Alois Lage­der.

Das Rah­men­pro­gramm umfass­te neben den Wein­pro­ben der teil­neh­men­den Win­zer zahl­rei­che Füh­run­gen durch Kel­ler und Wein­ber­ge, Ver­kos­tun­gen und Semi­na­re. 

Neben dem Fokus auf nach­hal­ti­ges Event Manage­ment – die Ver­an­stal­tung ist als Green Event zer­ti­fi­ziert — kom­men auch in die­sem Jahr wie­der 10 Euro pro Gast der Orga­ni­sa­ti­on „Haus der Soli­da­ri­tät“ zu Gute, die sich seit 2002 um Men­schen in Not küm­mert. Für kuli­na­ri­sche High­lights sorg­ten die Part­ner­be­trie­be Tro­ta Oro, Karl Telfser, Hof­kä­se­rei Engl­horn, Metz­ge­rei Schrott, Back­stu­be Pro­fan­ter, Gus­to Par­ma, Bee­stró Lovely Street­food, Ris­tor­an­te Bila­cus, Wok­M­on­keys, Piz­zaio­lo On The Road, Mar­grei­der Bäue­rin­nen, Tor­re­fa­zio­ne Gia­mai­ca, Caf­fè, Neu­mark­ter Lamms­bräu und Plo­se Quel­le.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben