Passende Snacks zum Wein

Snacks zum Wein
Wein muss nicht immer zu einem mehrgängigen Menü serviert werden. Er schmeckt auch zu kleinen Snacks zwischendurch.

Wenn Sie eine schnel­le Wein­su­che über das Inter­net durch­füh­ren, fin­den Sie easy geeig­ne­te Wei­ne als Beglei­ter von Wild, Fisch oder Rind. Doch nicht immer soll Wein zu einer Haupt­mahl­zeit gereicht wer­den. Für das Glas zwi­schen­durch braucht man klei­ne Lecke­rei­en: Snacks, Knab­be­rei­en oder ande­re herz­haf­te Schman­kerln.

Eine Her­aus­for­de­rung, wenn Sie Gäs­te erwar­ten. Über­le­gen Sie im Vor­feld, wel­che geschmack­li­chen Vor­lie­ben Ihre Freun­de und Bekann­ten mit­brin­gen. Für einen gesel­li­gen Frau­en­abend, an dem halb­tro­cke­ne oder fruch­ti­ge Weiß­wei­ne gereicht wer­den, darf es ruhig eine dezent süße Note bei den Snacks sein. Wenn Sie eher zu einem tro­cke­nen Rot­wein grei­fen, soll­ten die klei­nen Lecke­rei­en, die Sie anbie­ten, auf Süße ver­zich­ten.

Der nächste Weinabend kommt bestimmt

Wäh­rend der Wein­an­bau eine gro­ße Geschich­te und Kul­tur auf­weist, kön­nen Sie bei den Snacks ruhig zu fri­schen Ide­en grei­fen. Klas­si­ker wie Baguette, Käse­wür­fel und Wein­trau­ben sind bei allen beliebt und pas­sen zu vie­len Wei­nen, vor allem wei­ßen. Ein moder­ne­rer Klas­si­ker, den Sie selbst für Ihre nächs­te Ein­la­dung zube­rei­ten kön­nen, sind Brot­chips. Dabei müs­sen Sie nur Brot vom Vor­tag in klei­ne, mund­ge­rech­te Stü­cke schnei­den und mit etwas But­ter, Salz und Pfef­fer für zehn bis 15 Minu­ten in den Back­ofen geben. Hin­ter bestrei­chen Sie sie mit But­ter, geben schwar­zen Pfef­fer aus Müh­le oder Meer­salz und Schnitt­lauch dazu und ser­vie­ren sie. Da die Brot­chips kalt und warm genos­sen wer­den kön­nen, müs­sen Sie bei län­ge­ren Aben­den nicht stän­dig in die Küche lau­fen und für Nach­schub sor­gen.

Blätterteigsnacks – leicht zubereitet

Wenn Sie etwas mehr Zeit in Ihre Snacks inves­tie­ren wol­len, ist Blät­ter­teig aus dem Tief­kühl­fach eine gute Opti­on. Meist reicht es schon, die­sen mit einer bemehl­ten Rol­le aus­zu­wal­zen, in Qua­dra­te zu schnei­den, die dann mit gekoch­tem Schin­ken und Kres­se zu bele­gen. Wenn Sie die Qua­dra­te über Eck zusam­men­fal­ten und die Rän­der zusam­men­drü­cken, erhal­ten Sie drei­ecki­ge Teig­ta­schen, die Sie in den Ofen geben und auf­ba­cken. Sie kön­nen auch auf die Fül­lung ver­zich­ten und aus dem Teig ein­fach Zip­fel oder Schne­cken for­men, die dann im Ofen auf­ge­ba­cken wer­den.

Anregungen für Snacks gibt es überall

Anre­gun­gen für Snacks bekom­men Sie auf den zahl­rei­chen klei­nen und gro­ßen Wei­nevents, die über­all in Deutsch­land statt­fin­den und die nicht nur mit flüs­si­gen Attrak­tio­nen auf­war­ten. Wenn Sie dann mal wie­der Freun­de und Bekann­te nach Hau­se ein­la­den, etwa zu einem Film- oder Seri­en­abend, kön­nen Sie die Gäs­te ent­spre­chend ver­wöh­nen. Auch die spie­le­ri­schen Anre­gun­gen unter die­sem Link machen allei­ne oder mit Freun­den mit köst­li­chem Wein und Snacks umso mehr Spaß. Ver­ges­sen Sie dabei nicht, ergän­zend zum Wein alko­hol­freie Alter­na­ti­ven bereit­zu­stel­len. Die­se kön­nen dann auch von süßen Snacks beglei­tet wer­den. Las­sen Sie ein­fach Ihre Krea­ti­vi­tät spie­len und fin­den Sie im Lau­fe der Zeit her­aus, was Ihre Gäs­te beson­ders begeis­tert.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben