Slyrs und Rothaus – Deutscher Single Malt Whisky

Die Destillerien Slyrs, Blaue Maus, Glen Els, Coillmor oder Rothaus gehören zu den etablierten deutschen Malt Whisky-Herstellern, die überwiegend mit dreijährigen Whiskys auf dem Markt vertreten sind. Zudem feiert Slyrs am 20. Juli das fünf jährige Bestehen der Whisky-Destillerie in Neuhaus. Grund genug, sich einmal etwas näher mit den jungen deutschen Whiskys zu befassen.

Heu­te im Tas­ting: Slyrs 3yo, 2007-2010 New Ame­ri­can Oak Cask – 43% sowie Rot­haus Black Forest 4. Auf­la­ge 3yo, 2008-2012 Ex Bour­bon Ame­ri­can White Oak Cask – 43%.

Slyrs liegt in Ober­bay­ern und wird aus­ge­spro­chen, wie die Ein­hei­mi­schen den gleich­na­mi­gen Ort nen­nen – „Schlirs“. Gemeint ist Schlier­see. Seit 1999 wird dort von dem gelern­ten Bier­brau­er und Destil­la­teur­meis­ter Flo­ri­an Stet­ter Whis­ky gebrannt, sodass seit 2002 drei­jäh­ri­ge Jahr­gangs­ab­fül­lun­gen mit einer Alko­hol­stär­ke von 43% auf dem Markt zu fin­den sind. Neben dem der­zei­ti­gen Whisky-Likör und einer Fass­stär­ke soll 2015 auch ein ers­ter 12yo erschei­nen.

Rothaus 3yo Black Forest 4. Auflage Ex-Bourbon American White Oak Cask- 43%Nach dem soge­nann­ten Pot-Still-Verfahren, aus teil­wei­se mit Buchen­holz geräu­cher­tem Gers­ten­malz destil­liert, lagert das Destil­lat in 225 Liter fas­sen­den neu­en Eichen­holz­fäs­sern. Seit 2007 erfolgt der gesam­te Her­stel­lungs­pro­zess in der neu errich­te­ten Whisky-Destillerie in Neu­haus.

Die Badi­sche Staats­braue­rei Rot­haus AG hat ihren Sitz in Rot­haus. Gele­gen im Hoch­schwarz­wald, in der Nähe des Schluch­sees, pro­du­zie­ren sie seit 2006 in Zusam­men­ar­beit mit der Destil­le­rie Kammer-Kirsch Whis­ky mit dem tref­fen­den Namen Black Forest. Die ers­te Auf­la­ge, erschie­nen 2009, ergab 1442 Fla­schen. Mitt­ler­wei­le ist die vier­te Auf­la­ge auf dem Markt.

Für Rot­haus hat die Whis­ky­her­stel­lung jedoch wirt­schaft­lich gese­hen kaum Bedeu­tung. So wenig, dass die­ser Sin­gle Malt mit kei­ner Sil­be auf der eige­nen Inter­net­sei­te erwähnt wird.

 

Tasting Notes


Slyrs 3yo 2007-2010 New American Oak Cask - 43%Slyrs 3yo 2007-2010 New American Oak Cask – 43%
80

Far­be: Blas­ses Gold
Nase: Vanil­le mit einer mal­zi­gen Süße, Kara­mell, Zitrus­früch­te sowie fruch­ti­ge Obst­ler­no­ten mit zar­ten Hol­zaro­men.
Geschmack: Wie­der Vanil­le, zart spri­ti­ge Zitro­ne, dann würzig-fruchtige Aro­men mit deut­li­chem Eichen­holz (erstaun­lich für 3yo).
Finish: Mit­tel­lang und weich, es bleibt ein süß­li­cher und aus­ge­wo­ge­ner Kara­mell­ge­schmack mit Vanil­le zurück.
Bemer­kung: Eine Anhe­bung des Alko­hol­ge­halts auf 46% wür­de die­sen Whis­ky mit Sicher­heit berei­chern. 80 Punk­te (Nase: 80 / Geschmack: 79 / Finish: 80)
Preis: 40 bis 45 Euro


Rothaus 3yo Black Forest 4. Auflage Ex-Bourbon American White Oak Cask- 43%Rothaus 3yo Black Forest 4. Auflage Ex-Bourbon American White Oak Cask- 43%
78

Far­be: Hel­les Stroh
Nase: Süßes Malz, zart sal­zi­ger Bir­nen­kom­pott
mit Honig, Vanil­le, zart bit­ter, Noten von Gum­mi (Ein­mach­gum­mi).
Geschmack: Im ers­ten Augen­blick dünn. Dann wie­der die fruch­ti­gen Noten mit Zucker, wil­dem Honig und Hei­de­kraut.
Finish: Recht lang, sal­zig, zart pfeff­rig, dazu rei­fe Bir­ne mit Vanil­le über­zo­gen und ein­ge­bun­de­ner Gum­mi­no­te, die gleich­blei­bend inten­siv mit der Fruch­tig­keit tro­cken abklingt.
Bemer­kung: Bei grö­ße­ren „Mund­men­gen“ kommt ein Bir­nen­brand – Schnaps­cha­rak­ter – deut­li­cher zur Gel­tung, und wir ent­fer­nen uns vom Destil­lat „Whis­ky“! 78 Punk­te (Nase: 78 / Geschmack: 79 / Finish: 76)
Preis: 65 bis 70 Euro


Fazit: Bei­de Abfül­lun­gen sind  recht sau­ber ver­ar­bei­tet und als drei­jäh­ri­ge deut­sche Whis­kys gar nicht mal schlecht. Preis­lich jedoch recht unin­ter­es­sant!


Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter