Weinkenner-Newsletter vom 29.09.2011

Lie­be Wein­freun­de,

Ber­tolt Brecht frag­te sei­ner­zeit: „Was ist ein Ein­bruch in eine Bank gegen die Grün­dung einer Bank?“ Heu­te könn­te man fra­gen: Was ist ein Bank­raub gegen orga­ni­sier­ten Trau­ben­klau?

Sie haben wahr­schein­lich in der Pres­se gele­sen, dass ein Unbe­kann­ter den bes­ten Spätburgunder-Weinberg des Dei­des­hei­mer Top-Weinguts von Win­ning (ver­mut­lich) nachts mit einem Voll­ern­ter abge­ern­tet hat. Zurück blie­ben nur nack­te Trau­ben­stän­gel ohne Bee­ren. Wenn man den Wert des Weins, der von Win­ning nun fehlt, zugrun­de legt, beträgt der Scha­den knapp 100 000 Euro. Das ist weit mehr, als Bank­räu­bern heu­te in die Hän­de fällt. Wenn man Ste­phan Att­mann, dem Geschäfts­füh­rer des Wein­guts, zuhört, dann ist der Trau­ben­dieb so geschickt vor­ge­gan­gen, dass der Klau erst spät ent­deckt wer­den konn­te. Orga­ni­sier­te Kri­mi­na­li­tät? Dann müss­ten jetzt auch die Wein­ber­ge von Security-Leuten geschützt wer­den. Der Ries­ling hängt schließ­lich noch.

Dies sind die aktu­el­len The­men, die Sie auf weinkenner.de fin­den:

Dies und vie­les mehr bei weinkenner.de. Schau­en Sie doch mal wie­der bei uns rein. Wir freu­en uns auf Sie.
Ihr Jens Priewe

Anzeige

Veranstaltungen

« Juli 2018 » loading...
MDMDFSS
25
26
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
23
24
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
Fr 20

Wine & Gourmet Taipeh

20. Juli - 22. Juli
Fr 20

Anzeige