Slowenien traut sich: Solide Spaßweine für das feierwütige Jungvolk

Die Weine von puklavec & friends
Das Land, das den Mut hatte, als erstes aus dem ehemaligen Jugoslawien auszutreten, besitzt einzigartige Weißweinlagen. Es könnte Weine erzeugen wie seine Nachbarn Italien und Österreich. Doch bis jetzt verlässt nur wenig Wein das Land. Das will der Unternehmer Vladimir Puklavec nun ändern. Was er anbietet, sind solide Spaßweine. Von Andreas Bühl

Vla­di­mir Pukla­vec ist in der gro­ßen, wei­ten Welt zu Hau­se. Sein Fach ist der Gas­an­la­gen­bau, und dar­in ist er inter­na­tio­nal sehr erfolg­reich. Als er einen Anruf des Bür­ger­meis­ters von Ormoz erhielt, der ihn frag­te, ob er den alten Kel­ler der Win­zer­ge­nos­sen­schaft Jeruzalem-Ormoz kau­fen wol­le, zöger­te er nicht lan­ge mit der Ant­wort. Er sag­te zu und erwarb 2009 den alten Genos­sen­schafts­be­sitz. Seit­dem hat der Unter­neh­mer die Visi­on, mit Wein eben­so erfolg­reich zu wer­den wie mit dem Gas­an­la­gen­bau: „In fünf Jah­ren möch­ten wir zu den zehn bes­ten Weiß­wein­pro­du­zen­ten der Welt gehö­ren“, ver­kün­de­te er vor ein paar Mona­ten vor einem Dut­zend stau­nen­der Jour­na­lis­ten, die sich mit ihm in der Sky Lounge in Mün­chen getrof­fen hat­ten.

Slo­we­ni­en ist inter­na­tio­nal vor allem für sei­ne Weiß­wei­ne bekannt. Rund 25 000 Hekt­ar Reb­flä­che ver­tei­len sich auf die drei gro­ßen Anbau­re­gio­nen Pri­mor­ska an der Adria­küs­te, Posa­vje im Süden und Podra­vje im Nord­os­ten. Dort im Drau-Tal, in dem Hügel­land von Ljutomer-Ormoz rund um die Stadt Jer­uza­lem, von wo der Anruf des Bür­ger­meis­ters kam, wer­den aus Ries­ling, Welsch­ries­ling und Fur­mint Weltklasse-Weine erzeugt – aber vor allem Aus­le­sen, Bee­ren­aus­le­sen, Tro­cken­bee­ren­aus­le­sen. Expor­tiert wer­den die­se süßen Wei­ne so gut wie gar nicht. 90 Pro­zent des slo­we­ni­schen Weins wird im eige­nen Land getrun­ken.

puklavec & friends 2009 Sauvignon Blanc & FurmintPukla­vec will das ändern und aus den vor­han­de­nen Reb­sor­ten tro­cke­ne Wei­ne machen. Wei­ne für jun­ge Men­schen zwi­schen 19 und 35 Jah­ren, die Frucht und Fri­sche mögen und sich lie­ber an schmeck­ba­rer Qua­li­tät ori­en­tie­ren als an mög­li­chen zukünf­ti­gen Qualitäts-Potenzialen.

Den rie­si­gen Kel­ler, der für sechs Mil­lio­nen Fla­schen aus­ge­legt ist, hat er bereits mit moder­ner Tech­nik bestückt. Auch in die Wein­ber­ge hat er viel inves­tiert. Am meis­ten aber inves­tiert er ins Mar­ke­ting. Als inter­na­tio­na­ler Unter­neh­mer weiß er, wie wich­tig es ist, die rich­ti­ge Stra­te­gie und die rich­ti­ge Ver­pa­ckung zu haben. Fla­sche und das Eti­kett sei­ner Wei­ne wur­den bei­spiels­wei­se an 1000 Test­per­so­nen über­prüft, das Design immer wie­der ver­fei­nert, um bei der Ziel­grup­pe Neugier- und Kauf­im­pul­se aus­zu­lö­sen.

Und die Wei­ne? 2009 ist der ers­te offi­zi­el­le Jahr­gang, und was Pukla­vec nach Mün­chen mit­ge­bracht hat­te, waren kna­cki­ge, frucht­be­ton­te Wei­ne, sau­ber vini­fi­ziert, leicht und unkom­pli­ziert zu trin­ken – Spaß­wei­ne eben.

Weinpräsentation in der Skylounge in MünchenSein Sau­vi­gnon Blanc und die Reb­sor­ten­cu­vée Sau­vi­gnon Blanc & Fur­mint sind fri­sche und ein­gän­gi­ge Wei­ne. Der Sau­vi­gnon Blanc ist eher leich­ter, fruch­tig in der Nase und bleibt dann unauf­dring­lich. Mit Fur­mint ist er vol­ler, bleibt län­ger am Gau­men, so dass sich die Aro­men deut­li­cher bemerk­bar machen. Für rund 7,90 Euro (Sau­vi­gnon Blanc), bzw. 4,90 Euro (Sau­vi­gnon Blanc & Fur­mint) sind sie alle­mal einen Griff ins Regal wert und für einen net­ten Abend mit Freun­den gut zu emp­feh­len.

puklavec & friends 2009 TerraceDas gilt für den Ter­race (7,90 Euro) – eine Cuvée aus Sau­vi­gnon Blanc, Welsch­ries­ling, Char­don­nay und Ries­ling – nur ein­ge­schränkt. Mir wur­de nicht ganz klar, wohin die­ser Wein steu­ert. Fri­sche Säu­re und Wür­ze strei­ten sich hier ein biss­chen zu viel.

In den Nie­der­lan­den ver­kau­fen sich Pukla­vecs Wei­ne bereits recht gut, unter­stützt von Community-Marketing mit Freund­schafts­bänd­chen und Wein­fes­ten, um die Wei­ne mit einem Erleb­nis von Gemein­schaft ver­bin­den zu kön­nen. Daher kommt auch der Name: pukla­vec & fri­ends …

In Deutsch­land sind die Wei­ne der­zeit bei kei­nem Impor­teur gelis­tet. Sie sind nur über Kris­ti­na Pukla­vec, die Toch­ter Vla­di­mirs, erhät­lich:

pukla­vec & fri­ends
Mildred-Scheel-Straße 1
53175 Bonn
Tel.: 0228 / 60 44 88 41
info@puklavecandfriends.com
www.puklavecandfriends.com

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben